Bedeutung von Sport

Wohlbefinden, Lebensqualität und Gesundheit geht nicht ohne körperliche Aktivität. Dabei ist Sport nicht immer gleich zu setzen mit einem Marathon-Lauftraining oder dem täglichen Training unter Leistungssportlern. Leider ist unser Alltag geprägt von sitzenden und stehenden Tätigkeiten – auch wenn diese durchaus anstrengend sein mögen. Zeitmangel und auch Schichtarbeit sind echte Herausforderungen im Alltag. Doch ohne geht es nicht.

Ein körperlich aktiver Lebensstil ist die Basis für Ihre Gesundheit und einen wertvollen Lebensstil. Die Art und Weise der körperlichen Aktivitäten sind dabei (fast) egal. Der regelmäßige straffe Spaziergang mit und ohne Hund, das zu Fuß-Erledigen von Alltagsdingen oder die Fahrt mit dem Rad zur Arbeit sind wertvoll. Mit der richtigen Kleidung ist das ohne Kosten, bei jedem Wetter und zu jeder Tageszeit umsetzbar.

Im Idealfall schaffen Sie ein regelmäßiges Ausdauertraining von 2-3x pro Woche und ein Ganzkörperkrafttraining von 1-2x pro Woche. Die Kombination aus gesunder vollwertiger Ernährung, Cardio und Krafttraining erhöht den relativen Fettabbau von 69% auf 97% und den absoluten Fettabbau erheblich. Der Körper wird stärker, widerstandsfähiger und fühlt sich besser an.

Das Angebot an sportlicher Freizeitgestaltung ist riesig – für jeden Geldbeutel, ob allein oder in der Gruppe und für noch so geringe Zeitfenster. Beispiele für den Alltagssportler: schwimmen, laufen, walken, radfahren, klettern, rudern, Fussballverein, Fitnessstudio, tanzen, badminton, squash, spazieren und wandern.

Sport beeinflusst sowohl das psychische Wohlbefinden als auch die körperliche Physis: Der Energieverbrauch wird erhöht, der Stoffwechsel angekurbelt, Fett- und Kohlenhydratspeicher werden abgebaut und der Körper wird mit Sauerstoff durchströmt. Sie werden leistungsfähiger, reaktionsschneller und konzentrationsstärker.