Über das was wir zu uns nehmen, können wir das Entzündungsgeschehen gezielt beeinflussen – im positiven wie im negativen. Viele Lebensmittel unterstützen das Abklingen von Entzündungen, andere wiederum fördern entzündliche Reaktionen. Lebensmittel, wie z.B. Zucker, Frittiertes, Süßes, Kaffee, Alkohol, Weizen oder übermäßiger Fleischkonsum feuern aufflammende Entzündungen sogar richtig an. Zucker benimmt sich dabei wie das Gießen von Öl ins Feuer. Und dabei sprechen wir nicht nur von Entzündungen des Verdauungstraktes sondern auch von Entzündungen im gesamten Körper. Leider nehmen wir heutzutage viel zu viel dieser entzündungsfördernden Stoffe auf und zudem viel zu wenig von anti-entzündlichen Nährstoffen. Zu bedenken ist dabei nicht nur das was wir essen, sondern auch das was wir trinken.

besonders entzündungshemmende Nahrungsmittel

  • Fette mit einem idealen Verhältnis von Omega-3 zu Omega-6-Fettsäuren (1:5), z.B. Olivenöl, Leinöl
  • basische Lebensmittel (Obst, Gemüse, gesunde Öle, Seefisch, Gewürze)
  • (Manuka)Honig
  • Kurkuma
  • Kokosöl
  • Ingwer
  • Zimt
  • Chili
  • Knoblauch
  • Brokkoli
  • Rote Beete
  • Leinöl
  • Lachs

 

Wo immer möglich sollte auf Vollkornprodukte gesetzt werden. Das gilt für Mehl genauso wie für Reis oder Nudeln.

Eine optimale Nährstoffversorgung ist die Grundlage zur Vermeidung chronischer Entzündungskrankheiten. Eine überwiegend basische Ernährung mit reichlich antioxidativen Vitalstoffen und entzündungshemmenden Nährstoffen, wie z.B. Vitamine D, C, E, Zink, Magnesium, Omega-3 sind ein guter Schutz. Es ist nicht einfach immer ausreichend mit allen Vitaminen und Mineralstoffen versorgt zu sein. Vor allem das schützende Vitamin D kommt gerne zu kurz.

Entzündungen im Körper entstehen nicht nur durch die unterschiedlichsten Auslöser (Fehlernährung, Stress, Aufregung, Medikamenteneinnahme), sondern brauchen auch verschiedene Faktoren zur Heilung. Neben einer entzündungshemmenden Ernährung sind auch unbedingt ausreichende Bewegung, sehr viel Wasserzufuhr sowie Wärme und Kälte wichtig.